Wer wir sind

Mission, Vision und Grundprinzipien

AKTIVITÄTEN

Direct Relief Of Poverty and Sickness ist eine gemeinnützige Organisation, die Verwaltungskosten zu Null hin reduziert und sich darauf konzentriert, das gesamte Spendenvolumen für die Erleichterung von Armut und Krankheit einzusetzen.

Durch ein engagiertes Team von Freiwilligen, die sich den vielen Aufgaben widmen, erhöht der Austausch von Synergien die Dynamik . Das Ziel bleibt eine grundlegende und / oder spezifische Gesundheitsversorgung für Kinder und ältere Menschen in Not.

Die Einrichtung einer geeigneten Infrastruktur, die Bereitstellung notwendiger Mittel und praktischer Maßnahmen für ein bestehendes Netzwerk engagierter medizinischer Fachkräfte und anderer Freiwilliger die Logistik benötigen damit die zur Verfügung stehende Zeit und das spezifische Know-how für einen guten Zweck tatsächlich die weniger Glücklichen direkt erreicht, wenn Hilfe benötigt wird.

Die Projektfinanzierung beruht auf Sponsoring und Spenden. Die Gesamtheit der gespendeten Beträge wird für die durch diese punktuellen Hilfsmaßnahmen verursachten Kosten ausgegeben und steht jederzeit für Einsicht und Kontrolle zur Verfügung. D.R.O.P.S. ist ein in Deutschland offiziell eingetragener Verein und unterliegt der deutschen Steuerkontrolle.

Wir sind der festen Überzeugung, dass wir gemeinsam etwas bewirken können. Gemeinsam können wir die Belastung von Armut und Krankheit durch den Zugang zu spezifischen Gesundheitsmaßnahmen verringern. So wie der kontinuierliche Fluss der winzigen Tropfen schließlich zum Formen eines Steins führt, ist unser Ziel, die Welt zu einem besseren Ort zu machen.

Vision


Die D.R.O.P.S Stiftung ist durch ihr weltweites Netzwerk an Freiwilligen, Spendern und Partnern dauerhaft für eine bessere Zukunft aktiv.

Mission


Spezifische medizinische Hilfe für Kinder und ältere Menschen in Not zur Verfügung stellen, um ihren kläglichen Zustand zu verbessern.
Konkrete Wirkung, wo sie durch pünktliche Hilfe benötigt wird um Krankheiten zu lindern und zu verhindern.
Organisierung einer funktionierenden Basisinfrastruktur, um nach spezifischen medizinischen Einsätzen weitere Hilfe und Nachverfolgung zu garantieren.
Pädagogische Gesundheitsprogramme für junge Menschen in Not und Hilfe für ältere Menschen in Not.
Qualitativ hochwertige medizinische Hilfsoperationen, die von mitfühlenden und kompetenten Freiwilligen durchgeführt werden, welche mit der richtigen Ausrüstung in korrekten Einrichtungen ausgestattet sind.